So ein Dingsbums auf dem Dach

Harry Rowohlt
Harry Rowohlt

„Dachpinökel“ – darauf muss ein Übersetzer erst mal kommen. Wikipedia bleibt nach der Eingabe dieses Wortes stumm und es erfordert einiger Suchbemühungen, um dieses Wort überhaupt zu finden. Außerdem könnte es auch noch Pinöckel, Pinöppel, Pinöpel oder Pinörpel heißen. Kommt aus dem norddeutschen Sprachgebrauch. Ist im Prinzip ein Jokerwort und kann für alles Mögliche stehen für jedes „Dingsbums“ gewissermaßen. Aber einfach Dingsbums konnte Übersetzer Harry Rowohlt nicht genügen, als er Padgett Powells Anti-Helden und Hilfsdachdecker Wayen auf dem „Schrottplatz der gebrochenen Herzen“ so spitze Dinger auf dem einem Dach lustlos vermessen lässt – Dachpinökel halt.

weiterlesen